01.02.2019 von: Saturn Tech News Redaktion

5 Tipps für die Erinnerungs-App von Apple

Sie ist so etwas wie ein zweites, ausgelagertes Gedächtnis für viele Apple-User: Die Rede ist von der Erinnerungs-App. Mit den folgenden praktischen Tipps wird die vielseitige App im Alltag noch nützlicher.

5 Tipps für die Erinnerungs-App von Apple.
Foto: Content Creation GmbH

Um dringende Erledigungen und wichtige Aufgaben nicht zu vergessen, ist die Erinnerung-App von Apple prädestiniert. Vor allem, wenn man mehrere Gadgets via iCloud miteinander synchronisiert nutzt, kann die Anwendung ihr volles Potenzial ausspielen. Die folgenden Tipps helfen dabei, Erinnerungen so effizient wie möglich zu nutzen. 

1. Benachrichtigungen individualisieren

Eine Erinnerung ist nur wenig wert, wenn sie nicht zum passenden Zeitpunkt als Mitteilung auf dem Home Screen des iOS-Geräts angezeigt wird. Auf dem iPhone und iPad lässt sich das ganz einfach unter „Einstellungen“ im Menü „Mitteilungen“ ändern. Einfach beim Punkt „Erinnerungen“ den Schieber bei „Mitteilungen erlauben“ aktivieren und die gewünschten Detaileinstellungen vornehmen. 

Mit diesen fünf praktischen Tipps lässt sich die Apple Erinnerungs-App noch effizienter verwenden.
Foto: Content Creation GmbH/Apple Inc.

2. Erinnerungen im Dock fixieren

Auch unter macOS Mojave kann die Erinnerungs-App die Arbeit massiv erleichtern. Verwendet man die Anwendung häufig am Mac, so macht es Sinn, diese im Dock „festzupinnen“. Dazu das Symbol der App mit der rechten Maustaste anklicken und die Option „Im Dock behalten“ auswählen. In der Folge bleibt die App auch im geschlossenen Zustand im Dock und kann schnellstmöglich wieder geöffnet werden. 

3. Standard-Konto definieren

Für häufige Nutzer, welche die Erinnerungs-App mit verschiedenen Konten synchronisieren und auch mehrere Listen bearbeiten, macht es Sinn, vorweg jenes Konto und Liste auszuwählen, die standardmäßig beim Start der Erinnerungs-Anwendung geöffnet wird. Das funktioniert über das Menü „Erinnerungen“ und „Standardlisten“. 

Mit den folgenden praktischen Tipps wird die vielseitige App im Alltag noch nützlicher.
Foto: Content Creation GmbH, Apple Inc.

4. Erinnerungen wiederherstellen

Vor allem, wenn Erinnerungen auf mehreren Geräten synchronisiert werden, kann es schnell passieren, dass ein Termin oder eine Aufgabe unabsichtlich gelöscht wird. Durch die Synchronisierung via iCloud verschwindet die dazugehörige Erinnerung in der Folge auch auf allen anderen verbundenen Geräten. Die gute Nachricht: Über die Webseite iCloud.com lassen sich Erinnerungen unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ und der dortigen Option „Erweitert“ sowie „Kalender und Erinnerungen wiederherstellen“ schnell wieder zurückholen. 

5. Erinnerungen in Windows nutzen

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, die Erinnerungs-App auf einem Windows-PC zu nutzen: Entweder man installiert die iCloud-App für Windows und synchronisiert in der Folge mit Outlook. Die einfachere und weniger fehleranfällige Lösung ist jene, die Erinnerungen über die iCloud-Webseite im Browser-Program zu öffnen. 

Hacks / Software