5 Ideen für eine gute Morgenroutine

Ein guter Tag beginnt mit einem noch besseren Morgen. Wir haben fünf Ideen, wie Sie Ihren Morgen gestalten können.

Eine gute Morgenroutine führt zu einem erfolgreichen Tag.
Foto: evgenyatamanenko/iStock

Morgenroutine bringt Erfolg

Erfolgreiche Menschen haben – vielen unterschiedlichen Studien zufolge – eines gemeinsam: Sie verfolgen eine konsequente Morgenroutine. Der Grund: So starten sie ohne Stress, bestens vorbereitet und zielgerichtet in den Tag, auch wenn sie echte Morgenmuffel sind. Manche dieser Tipps mögen auf den ersten Blick banal erscheinen, liefern aber die Grundbausteine für einen guten Tagesablauf.

Morgens Wasser trinken.
Foto: Jasmina007/iStock

1. Trinken & Lüften

Nicht nur, aber vor allem morgens ist Wassertrinken gesund. Beginnen Sie den Tag damit, eines oder mehrere Gläser zu trinken. Lassen Sie dabei frische Luft in Schlaf- und Wohnräume. Das ist gut für das Raumklima und gibt Morgenmuffeln einen Frischekick. Wer ein Wearable mit Schlaftracking hat, kann gleich prüfen, ob etwas an der Schlafroutine geändert werden muss.

2. Meditieren & Stretching

Gönnen Sie sich zehn Minuten, um zu meditieren oder Dehnübungen bzw. Yoga zu machen. Damit schaffen Sie Platz im Geist und bringen den Kreislauf in Schwung. Eine Reihe von Apps auf dem Smartphone oder auf der Smartwatch bieten Achtsamkeits- und Atemübungen an.

Dankbarkeitstagebuch führen.
Foto: natalie_board/iStock

3. Musik hören & Dankbarkeitstagebuch führen

Schon klar: Nicht jeder ist ein Tagebuchschreiber. Ein Dankbarkeitsbuch ist allerdings anders. Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, um drei Dinge zu notieren, für die Sie dankbar sind. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass diese einfache Übung die eigene Zufriedenheit enorm steigern kann, vor allem auf lange Sicht.

Dazu tut es wohl, gute Musik zu hören, denn unsere Lieblingssongs machen automatisch Laune. Wer sie schon morgens aufdreht, verschafft sich selbst einen Schuss Positivität für den Tag. Unser Tipp: Die Playlist auf Shuffle stellen, während Sie die Punkte 4. und 5. erledigen.

Gute Planung ist morgens wichtig.
Foto: Kerkez/iStock

4. Planen & Priorisieren

Werfen Sie einen realistischen Blick auf Ihren Kalender für den Tag und die Woche. Was steht an To-dos an, was ist wichtig und was können Sie eventuell verschieben? Wer sich schon morgens einen Überblick verschafft und die „Top-Priority“-Tasks herausfiltert, kann diese schneller und besser erledigen. Damit steigt wiederum die Motivation – und Sie schaffen möglicherweise mehr, als erwartet.

Meal Prepping.
Foto: p_ponomareva/iStock

5. Frühstücken & Essen vorbereiten

Jetzt geht’s an die Kaffeemaschine und den Kühlschrank: Bereiten Sie sich eine ausgewogene Mahlzeit zu, die Ihnen für die nächsten Stunden Energie liefert. Danach könnten Sie sich ein Mittagessen oder ein Snack „to go“ machen, um auch für den restlichen Tag gut gerüstet zu sein. „Meal Prep“, also das vorbereiten von einer Mahlzeit oder einer Jause, liegt voll im Trend.

Hacks / Hardware