5 Gründe für das iPhone X

In puncto Technologie und Design ist das iPhone X ein Riesenschritt in die Zukunft der mobilen Telefonie. Hier sind fünf Gründe, warum man sich das neue Apple-Flaggschiff auf jeden Fall zulegen sollte.

In puncto Technologie und Design ist das iPhone X ein Riesenschritt in die Zukunft der mobilen Telefonie.
Foto: Apple Inc, Ivanastar/iStock

Face ID

Wenn das Gesicht zum Passwort wird: Die TrueDepth-Kamera „wirft“ über 30.000 unsichtbare Infrarot-Punkte auf das menschliche Gesicht, um es präzise zu vermessen und eine Tiefenkarte zu erstellen. Die Infrarotkamera übernimmt die Punkte-Karte, erstellt ein Infrarotbild und schickt diese Informationen an den A11-Bionic-Chip. Dort werden die Profile abgeglichen und bei einer Übereinstimmung wird das Telefon entsperrt. Die dazu benötigten Daten werden nur auf dem Telefon gespeichert und nicht in die Cloud gesichert. Fotos oder Masken sollen laut Apple erkannt werden – und das iPhone X bleibt versperrt.

In puncto Technologie und Design ist das iPhone X ein Riesenschritt in die Zukunft der mobilen Telefonie.
Foto: Apple Inc.

Super Retina Display

Apple ist seiner großen Vision gefolgt und hat ein Telefon designt, das fast zur Gänze vom Display eingenommen wird. Auch in puncto Qualität setzt der Konzern wieder Akzente: Bilder, Videos und Apps werden auf dem 5,8 Zoll großen OLED-Display in brillanter Qualität dargestellt. Diese Schärfe wird nicht zuletzt durch eine Auflösung von 2.436 x 1.235 Pixel und eine Pixeldichte von 458 ppi erzielt.

In puncto Technologie und Design ist das iPhone X ein Riesenschritt in die Zukunft der mobilen Telefonie.
Foto: Apple Inc.

Wireless Charging per Qi

Kabel gehören laut Apple der Vergangenheit an: Das iPhone X setzt auf die drahtlose Qi-Auflade-Technologie. Bereits jetzt statten sich erste Flughäfen, Restaurants und Hotels mit den praktisch unsichtbaren Ladestationen – auch „AirPower Basis“ genannt – aus. Es genügt, das Device darauf abzulegen, und es wird automatisch geladen, während man sein Essen genießt, auf einen Flug wartet oder im Hotel übernachtet. Neben dem Telefon können per Qi-Technologie auch die Apple Watch 3 und die AirPods mit Strom versorgt werden.

In puncto Technologie und Design ist das iPhone X ein Riesenschritt in die Zukunft der mobilen Telefonie.
Foto: Apple Inc.

TrueDepth-Kamera

Bokeh-Effekt, Auswahl der Schärfentiefe und verschiedene „Porträtlicht“-Szenarien: Selfie-Fans werden das iPhone X lieben. Um das Selbstporträt noch weiter zu verfeinern, kann am iPhone X aus verschiedenen Porträtlicht-Effekten, wie z.B. „Stage Light Mono“ für dramatische Schwarz-Weiß-Bilder oder „Contour Light“ für kontrastreiche Aufnahmen, ausgewählt werden. Aber auch die Hauptkamera sorgt mit neuen Farbfiltern, optischer Bildstabilisierung und einem pfeilschnellen 12-Megapixel-Sensor für scharfe und satte Fotos. 

TrueDepth Frontkamera Bokeh-Effekt, Auswahl der Schärfentiefe und verschiedene „Porträtlicht“-Szenarien: Selfie-Fans werden das iPhone X lieben. Um das Selbstporträt noch weiter zu verfeinern, kann am iPhone X aus verschiedenen Porträtlicht-Effekten, wie z.B. „Stage Light Mono“ für dramatische Schwarzweiss-Bilder oder „Contour Light“ für kontrastreiche Aufnahmen, ausgewählt werden. Aber auch die Frontkamera sorgt mit neuen Farbfiltern, optischer Bildstabilisierung und einem pfeilschnellen 12-Megapixel-Sensor für scharfe und satte Fotos.
Foto: Apple Inc.

Animoji

Die TrueDepth-Kamera kommt auch bei den Animojis ins Spiel: Sie analysiert die Mimik des Benutzers und gibt seine Gesichtsausdrücke in Form eines Bewegt-Emojis wieder. So können sich Freunde ihre Videonachrichten in Form von zwölf verschiedenen Figuren hinterlassen. Zur Auswahl stehen unter anderem sprechende Aliens, Roboter, Einhörner und diverse Tiere wie Pandas oder Hasen.

In puncto Technologie und Design ist das iPhone X ein Riesenschritt in die Zukunft der mobilen Telefonie.
Foto: Apple Inc.
Outdoor / Gadgets