5 Fitness-Challenges fürs Wohnzimmer

Competitions und Challenges sind „in“. Wir zeigen fünf Varianten der Fitness-Wettkämpfe, die sich jetzt jederzeit umsetzen lassen.

Plank
Foto: filadendron/iStock

Fitness-Challenges

Was motiviert beim Work-out am meisten? Wenn man seine Sporteinheit gemeinsam mit anderen absolviert oder gegen sich selbst bzw. andere antreten kann. Denn der Wettbewerbsmodus lässt die meisten noch etwas ehrgeiziger werden.

Mit Fitness-Challenges können Sie gegen sich selbst, Freunde, Kollegen und Familienmitglieder „in den Ring steigen“. Denn egal, welche sportliche Herausforderung gemeistert werden muss und unabhängig davon, für wie viele Tage: Als Beweis für den Erfolg wird alles z. B. per Video festgehalten und an die Mitstreiter verschickt. So gelingt Wettbewerbssport auch einzeln und im Wohnzimmer.

1. Die Springseil-Challenge

Wer macht die meisten Sprünge in zwei Minuten? Einfach ein Seil nehmen und am Smartphone oder dem Wearable die Zeit auf 120 Sekunden einstellen. Die Challenge sollte an sechs Tagen in der Woche für insgesamt 30 Tage ausgeführt werden. Unser Tipp: Wearables zählen automatisch mit.

Spingseil Challenge
Foto: DjordjeDjurdjevic/iStock

2. Die „Thunderstruck“-Challenge

Bei jedem gesungenen „Thunder“ oder „Thunderstruck“ von AC/DC muss ein „Burpee“ gemacht werden, dazwischen ist jeweils ein „Jumping Jack“ (Hampelmann) dran. Diese Challenge ist auf 30 Tage angelegt, aber schon nach wenigen Malen werden Ausübende merken, wie sich die Anzahl der „Burpees“ steigert. Wer möchte, macht die Challenge gleichzeitig und per Video-Telefonie – so sieht man, wer länger durchhält.

AC/DC „Thunderstruck“

3. „Bring Sally Up“-Challenge

Um Kniebeugen („Squats“) oder auch Liegestützen geht es bei dieser Herausforderung: Jedes Mal, wenn Moby „Green Sally Down“ – das klingt wie „bring Sally down“ – singt, geht man in die Kniebeuge bzw. in einen tiefen Liegestütz, bei dem die Brust den Boden berührt. Singt er „Green Sally Up“ (klingt wie „bring Sally up“), steht man auf bzw. kommt zurück in eine „normale“ Liegestütz-Position. Ambitioniertes Ziel: nach 30 Tagen das ganze Lied durchzuhalten.

„Flower“ von Moby

4. Sixpack-Challenge

Rettungsring adé: Mit einer 30-Tage-Sixpack-Challenge werden die Fettröllchen am Bauch in ein Waschbrett verwandelt. Es gibt verschiedenste Challenges und Trainingspläne in Social Media oder auf YouTube, die unterschiedliche Arten von Bauchübungen sinnvoll kombinieren. Das wichtigste dabei: Die Anzahl der Wiederholungen wird täglich erhöht, daher am besten mitschreiben bzw. am Wearable tracken.

Sit-up
Foto: SolisImages/iStock

5. „Daily Yoga“-Challenge

Jeden Morgen, 30 Tage lang für 30 Minuten Yoga: Das ist eine Challenge, die jeder zuhause machen kann. Erfahrene Yoginis können ihre üblichen Übungen mit einer abschließenden Meditation machen, während Anfänger bestimmt im Netz bzw. in den sozialen Medien fündig werden.

Hacks / Hardware