5 großartige Doku- Filme für das Heimkino

Unsere Tipps für Heimkino-Abende, die mehr als nur Unterhaltung bieten sollen. Hier sind 5 spannende Dokumentationen mit teils atemberaubenden Bildern.

5 großartige Doku-Filme auf Blu-ray für das Heimkino.
Foto: vladsilver/iStock

„Apollo 11“

Anlässlich des 50. Jubiläums der ersten bemannten Mondlandung zeigt dieser Dokumentarfilm die Höhen und Tiefen der Apollo-11-Mission. Zu sehen sind neben den Startvorbereitungen auch originales Filmmaterial der NASA vom Touchdown auf dem Mond und der Rückkehr zur Erde. Regisseur und Produzent Todd Douglas Miller verzichtet dabei gänzlich auf einen Sprecher, Interviews oder andere dramaturgische Elemente.

Trailer – „Apollo 11“

„I Am Bolt“

Dieser biografische Film aus dem Jahr 2016 heftet sich an die Fersen des jamaikanischen Ausnahmeläufers Usain Bolt. Der bis heute schnellste Mann der Welt wird mit vielen privaten Videos porträtiert, die nicht nur seine sportlichen Glanzlichter, sondern auch sein Familienleben zeigen. Dabei wird klar, zu solchen Erfolgen führt nur knallhartes und unerbittliches Training, das an die Grenzen des Machbaren geht. 

Trailer: „I Am Bolt“

„The Beatles: Eight Days A Week”

Fans der Pilzköpfe kommen bei dieser Dokumentation aus dem Jahr 2016 voll auf ihre Kosten. Neben den ersten Auftritten im Liverpooler „Cavern Club“ werden die Höhen und Tiefen der Band bis hin zum letzten öffentlichen Auftritt in San Francisco im Jahr 1966 gezeigt. In einer technologischen Meisterleistung wurden die originalen 35-Millimeter-Aufnahmen in 4K-Qualität hochgerechnet.

Trailer – „The Beatles: Eight Days A Week”

„Halali · Weidwerk · Jäger · Wild”

Die Jahreszeiten aus der Sicht eines Jägers zeigt Dokumentarfilmer Kurt Mündl in seinem Werk aus dem Jahr 2016. Darin wirft er nicht nur einen Blick in frühere Jahrhunderte und erläutert, wie damals gejagt wurde, sondern auch in Bereiche, die man nicht sofort mit der Jagd in Verbindung bringt, wie z. B. die Falknerei. Liebhaber von Tierdokumentationen dürfen sich auf Stars wie Luchs oder Braunbär freuen.

„Die Reise der Pinguine 2: Der Weg des Lebens“

Für seinen Streifen „Die Reise der Pinguine“ aus dem Jahr 2005 wurden der französischen Regisseure Luc Jacquet und Yves Darondeau mit dem Oscar für den besten Dokumentarfilm bedacht. Der Nachfolgefilm aus dem Jahr 2017, der sich erneut mit dem Leben der Kaiserpinguine befasst, wurde fast durchwegs in 4K gedreht. Für die faszinierenden Bilder kamen auch Drohnen und Tauchboote zum Einsatz.

Play / Vision