08.06.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Samsungs VR-Projekt „Pilot Season“

Der innovative Hersteller unterstützt aufstrebende VR-Filmemacher beim Drehen eines VR-Serienprogramms. Einer der Protagonisten ist die Highend-Kamera „360 Round“.

Die Samsung „Round 360“ ist eine Highend-VR-Kamera.
Foto: loops7/iStock, Samsung

Zwei Kilogramm wiegt die VR-Kamera „360 Round“ von Samsung. Sie ist ein kleines Wunderding der Technik, das UFO-ähnlich aussieht und mit 17 Linsen einen 3D-Effekt produziert. Acht Pärchen, die horizontal und stereoskopisch angeordnet sind, sowie eine Einzellinse auf der Oberseite sorgen für außergewöhnliche Videos und Live-Streams. Die Auflösung beträgt 4.096 x 4.096 Pixel. Sechs interne und zwei externe Mikrofone decken den Audiobereich ab. Durch die IP65-Zertifizierung ist die VR-Kamera mit 4K UHD auch für den Outdoor-Einsatz geeignet.

Pilot Season

Für die Initiative sponsert Samsung junge VR-Künstler nicht nur finanziell, sondern stellt auch kostenlos die „Round 360“ zur Verfügung. Das bisherige Ergebnis sind sechs verschiedene Serien, die unter dem Titel „Pilot Season“ laufen, u. a. „The Interpretation of Dreams“ von Graham Sack & Sensorium, die Sigmund Freuds Traumdeutung aufgreift.

News