3 Highlights der neuen De Longhi Maestosa

Dieser High-End-Kaffeevollautomat lässt keine Kaffeewünsche offen: der „Maestosa“ von De’Longhi. Wir zeigen die drei Top-Features.

Die „Maestosa“ von De’Longhi.
Foto: De’Longhi

1. Moderne Optik

Zwar überzeugt der Kaffeevollautomat „Maestosa“ von De’Longhi auch mit vielen inneren „Werten“, aber schon das Design ist klassisch, puristisch und schön. Ein Blickfang ist das 5“-Full-Touch-Farbdisplay, das in eine schwarze Glasfront und Edelstahl eingefasst ist. Der edelstahlummantelte Thermo-Milchbehälter fügt sich nahtlos in das elegante Äußere ein.

Die „Maestosa“ von De’Longhi.
Foto: De’Longhi

2. Noch individuellere Kaffeeauswahl

20 verschiedene, heiße wie kalte Kaffeespezialitäten stehen zur Auswahl. Aber damit nicht genug: Alle können nach eigenen Vorlieben weiter angepasst werden, z. B. in puncto Mahlgrad, Kaffeeröstung, Brühtemperatur sowie Menge und Konsistenz des Milchschaums. Die Bedienung erfolgt nicht nur am Display, sondern ist auch per „CoffeeLink“-App möglich. Mit einer Mixbehälter-Funktion sowie einem Aero- und einem Schokorührstab gibt es noch mehr Möglichkeiten, Heißgetränke zuzubereiten.

Die „Maestosa“ von De’Longhi.
Foto: De’Longhi

3. 2 x Mahlen, 2 x Milchauslass

Die „Maestosa“ verfügt über zwei Kaffeebohnenbehälter sowie zwei getrennte Mahlwerke. So lassen sich individuelle Vorlieben umsetzen. Dank „Adaptive Grinding“ passt die Kaffeemaschine den Mahlgrad an die Bohnensorte an. Mit einem doppelten Milchauslass ist das Zubereiten zweier Milchgetränke auf einmal möglich.

Gadgets / Indoor